Lokalpolitik

Wie teuer darf ein Theater sein?

Wie teuer darf ein Theater sein?

Lebhafte öffentliche Diskussion über die notwendige Sanierung des Deutschen Theaters in Göttingen: um das renommierte Schauspielhaus bautechnisch zu sanieren, hat die Stadt Göttingen mehrere Szenarien entwickelt. Diese gehen von der Sanierung des vorhandenen Gebäudekomplexes bis hin zu einem kompletten Neubau.

Nach einer Meldung der Stadt Göttingen präferiert die Verwaltung die Variante 4, da sie die vollständige Sanierung berücksichtigt, den Bedarf an Flächen für den Theaterbetrieb deckt und keine weiteren Flächen überbaut werden müssen. Es ist sei ökologischste Lösung. Sie erfordere weder Eingriffe in das Naturdenkmal Wall noch in das Gartendenkmal im Wallvorfeld. Im Verhältnis zu den Varianten 1 bis 3 und 5 sei sie deutlich günstiger und erhält das Deutsche Theater Göttingen als Institution am Standort und stelle es zukunftsfähig auf. Im einzelnen sieht diese Maßnahme folgendes vor:

  •  Umwidmung des Werkstattgebäudes und Sanierung des Gebäudekomplexes; zusätzlich wird das Werkstattgebäude zur neuen Spielstätte
    • Vorteile: Vorhandene Flächen werden nicht überbaut; beste Lösung für den Standort
    • Nachteile: Werkstätten müssen ausgelagert werden; Neubau / Anmietung von Flächen an anderer Stelle nötig
    • Kostenschätzung: 63 Millionen Euro (davon 55 Millionen Euro reine Sanierungskosten, 8 Millionen Euro für Umwidmung und Neubau Werkstätten)

Mehr detaillierte Informationen unter: Stadt Göttingen

 

 

 

 

 

 

Foto: Sanierung des historischen Theaterensembles am Wall. © Stadt Göttingen / Christoph Mischke

 

RadioLeinewelle

Oktober 4th, 2020

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung