Lokalpolitik

Ideen für die Groner-Tor-Straße

Ideen für die Groner-Tor-Straße

Die Groner-Tor-Straße ist von Westen das Tor zur Innenstadt. Eine Umgestaltung der Straße, die zum Sanierungsgebiet „Südliche Innenstadt“ gehört, wird für die kommenden Jahre anvisiert. Im Rahmen einer Online-Beteiligung sollen nun die Entwürfe und Varianten vorgestellt und bis 25. Oktober 2020 Ideen und Anregungen zu den jeweiligen Bausteinen gesammelt werden.

Durch den Bus- und Lieferverkehr sind die Fahrbahnoberflächen beschädigt. Die Schäden an der Fahrbahn wurden in dem Bereich meist nur provisorisch mit Asphalt ausgebessert. Ebenfalls sind die Geh- und Fahrradwege erneuerungsbedürftig. Der derzeitige Zustand und die Beschaffenheit der Groner-Tor-Straße beeinträchtigen das Erscheinungsbild dieses wichtigen Stadteingangs.

Darüber hinaus sind die Mängel nicht nur optischer Natur, sondern auch funktional. So müssen Leitungen der Göttinger Entsorgungsbetriebe und Stadtwerke überprüft und auf den aktuellen Stand gebracht werden. Ebenso sind Telefon- und Internetleitungen zu prüfen und müssen ggf. erneuert werden. Hinsichtlich der Ausstattung der Straße wie Bänke, Abfalleimer oder Straßenbeleuchtung gibt es zudem kein einheitliches Konzept.

Das Planungsbüro Pesch Partner Architekten│Stadtplaner GmbH aus Dortmund hat im Auftrag der Stadt in den vergangenen Monaten erste Entwürfe für den Umbau der Groner-Tor-Straße erarbeitet. Diese wurden am 3. September 2020 dem Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke präsentiert. Die Entwürfe sollen nun den Bürgerinnen und Bürgern vorstellt und diskutiert werden sowie Ideen und Anregungen gesammelt werden.

Hierfür stehen bis zum 25. Oktober 2020 unter goe.de/gts Informationen und Online-Fragebögen zu den jeweiligen Entwürfen zur Verfügung.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist eine Bürgerbeteiligung in Form eines Workshops derzeit nicht möglich.

2015 hat das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung das Gebiet „Südliche Innenstadt“ in das Förderprogramm „Aktiver Stadt- und Ortsteilzentren“ aufgenommen. In den vergangenen Jahren wurden bereits die Groner Straße, Pandektengasse und die Nikolaistraße neugestaltet und ausgebaut. Derzeit dauern die Arbeiten in der Düsteren Straße und am Bau des „Kunsthauses“ mit dem rückwärtigen Innenhof noch an. Die letzte große Straßenbaumaßnahme im Sanierungsgebiet „Südliche Innenstadt“ ist die Groner-Tor-Straße.

Im Rahmen des ausgewiesenen Sanierungsgebietes kann die Stadt Göttingen für die Sanierung Fördergelder von Bund und Land erhalten. Diese finanzielle Unterstützung ist ein wichtiger Finanzierungsbaustein für die Umgestaltung der Groner-Tor-Straße.

Foto: Stadt Göttingen

RadioLeinewelle

Oktober 9th, 2020

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung