Natur & Umwelt

Anti-Atom-Initiative Göttingen hält Mahnwache zum Castortransport ab

Anti-Atom-Initiative Göttingen hält Mahnwache zum Castortransport ab

An gleich drei aufeinander folgenden Tagen werden die Göttinger Anti-Atom Aktivist*innen am Bahnhofsvorplatz. mit einem Infostand präsent sein und auf die hochgefährlichen Castoren aufmerksam machen, die an diesen Tagen durch Göttingen rollen sollen. “Wir wenden uns entschieden gegen jegliche Atommüllverschiebung , solange es noch kein geeignetes Endlager gibt und der Atommüll lediglich in ein Zwischenlager gebracht wird. Die Genehmigungen der Zwischenlager sind zeitlich befristet, deshalb möchten wir die Bevölkerung auf diese unsinnigen Transporte aufmerksam machen.  Dieser hochradioaktive Castortransport geht durch dichtbesiedelte Wohnbezirke.” erklärt Annette Ramaswamy von der Initiative. Der Gefahrentransport bringt Atommüll aus Sellafield (England) nach Deutschland. Er wird Ende Oktober in Nordenham anlanden und dann auf der Schiene über Bremen, Oldenburg, Hannover, Göttingen in Richtung Biblis gebracht. “Dieser Transport ist hoch riskant, denn selbst der verpackte Müll strahlt noch extrem stark in die Umgebung. Im Zentrum unserer Kritik steht auch die mangelhafte Zwischenlagerung” ergänzt Annette Ramaswamy. Seit Jahren hält die Göttinger Anti-Atom-Initiative regelmäßig monatliche Mahnwachen zur sofortigen Abschaltung aller Atomanlagen weltweit ab.
Die Castor-Mahnwachen am Bahnhofsvorplatz finden jeweils am

FR, 30.10., von 15 bis 17 Uhr
SA, 31.10., von 15 bis 17 Uhr
und SO, 1.11., ab 19 Uhr statt
Diese Zeiten sind auch abhängig vom aktuellen Transportgeschehen.

Näheres auch unter: https://castor-stoppen.de/aktuelles/

Foto: Anti-Atom-Initiative Göttingen

RadioLeinewelle

Oktober 30th, 2020

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung