Beruf & Karriere

Einbecker will Mister Handwerk werden

Einbecker will Mister Handwerk werden

Maler- und Lackierermeister Jerome Schmidt steht im Finale von Germanys Power People. In den Kalender der attraktivsten Handwerkerinnen und Handwerker Deutschlands hat er es schon geschafft. Um es gleich vorweg zu sagen: Jerome Schmidt hat beim ersten Online-Voting im Rahmen des Wettbewerbs „Miss und Mister Handwerk“ nicht irgendeinen Platz belegt. Den Einbecker Handwerksmeister haben die Fans auf Platz 1 bei den Herren gewählt und ihm damit eine Seite im beliebten Kalender 2021 von Germany´s Power People gesichert. Auf der Facebook-Seite der Handwerkskammer sei der 25-Jährige im vergangenen Jahr auf den Wettbewerb aufmerksam geworden, erzählt er. Seit 2012 sind für den Kammerbezirk Hildesheim-Südniedersachsen immer wieder motivierte Gesellen und Meister angetreten. In den Kalender schafften es fast alle, für den Titel Miss oder Mister Handwerk reichte es bislang noch nicht. Klappt es mit Jerome Schmidt in diesem Jahr?

„Ich war schon Ende 2019 auf der Suche nach einem Auszubildenden und dachte mir, dass dieser Wettbewerb genau das Richtige ist. Auch wenn es mit dem Lehrverhältnis nicht auf Anhieb geklappt hat, so möchte ich jetzt umso mehr den Schülern anhand meiner Person zeigen, wie spannend der Ausbildungsberuf Maler und Lackierer ist“, sagt Schmidt. Um den handwerklichen Nachwuchs von seinem Betrieb und seinem Handwerk zu begeistern, legt sich Schmidt ordentlich ins Zeug. So hat er nach der Übernahme des Betriebes die Internetseite frisch und ansprechend gestalten lassen und gibt in den Social Media-Kanälen Einblicke in den abwechslungsreichen Alltag eines Malerbetriebs. „Mir ist klar, dass wir junge Menschen am besten dort erreichen und für eine Ausbildung begeistern können, wo sie sich zum großen Teil aufhalten: im Internet“, stellt Schmidt klar. Der 25-jährige Einbecker möchte seine Popularität auch gern dafür nutzen, um junge Menschen noch intensiver über die vielseitigen Karrierewege im Handwerker zu informieren. Schmidts eigene berufliche Biografie dient als Vorlage: Ausbildung zum Gesellen, Fortbildung zum Meister im Berufsbildungszentrum Hildesheim, Selbstständigkeit mit 24 Jahren und inzwischen acht Mitarbeitern sowie demnächst vielleicht noch die Fortbildung zum Restaurator im Handwerk. „Ganz besonders in kleinen Städten und auf dem Land ist das Handwerk ein Rückgrat der Wirtschaft. Wenn man auf Einbeck mit den vielen historischen Fachwerkfassaden schaut, trägt das Handwerk zum Erhalt dieses Kulturgutes bei. Uns wird die Arbeit nicht ausgehen“, sagt er.

Und wie geht es nun beim GPP-Wettbewerb weiter? Das professionelle Shooting für den Kalender ist abgeschlossen, nun heißt es ab Dezember noch einmal kräftig abstimmen, um Schmidt den nötigen Vorsprung gegenüber seinen fünf männlichen Mitbewerbern aus dem ganzen Bundesgebiet zu geben. Das Voting für die Finalrunde beginnt ab Dezember 2020 unter www.germanyspowerpeople.de. Die Abstimmung bildet die Grundlage für die Jury in München. Gemeinsam mit dem Publikum entscheidet sie vor Ort über den Titelgewinn „Mister Handwerk“ im März 2021 auf der Internationalen Handwerksmesse in München (IHM).

Der Kalender mit dem Foto von Jerome Schmidt kann ab dem 9. November 2020 unter www.vh-buchshop.de bestellt werden.

Anfang Dezember können Stimmen für Jerome Schmidt direkt unter diesem Link abgegeben werden: www.germanyspowerpeople.de/kandidat/jerome-schmidt


Bildunterschrift: Jerome Schmidt in der Maske beim professionellen Fotoshooting für den Kalender von „Germany ́s Power People“ Bildquelle: Studio Jochen Rolfes

RadioLeinewelle

November 6th, 2020

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung