Bauen & Verkehr

Osterode: Jahnstadion wird saniert

Osterode: Jahnstadion wird saniert

Gute Nachrichten für die Osteroder Sportwelt: das Jahnstadion soll nach dem Willen der Stadtverwaltung saniert und weiterentwickelt werden. Der Osteroder Stadtrat hat deshalb die Bewerbung um die Aufnahme in das Förderprogramm „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ – Programmjahr 2020 des Landes Niedersachsen“, beschlossen. © Stadt Osterode am HarzBei Aufnahme in das Programm kann die Stadt mit einer Übernahme von 90 % der Kosten rechnen. Alternativ bewirbt sich die Stadt um die Aufnahme in das Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ Projektaufruf 2020 des Bundes mit einem Fördersatz von max. 45 % der Kosten. Geplant ist die Sanierung des „A-Platzes“. Hier sollen eine neue Drainage gebaut werden, die leichtathletischen Anlagen erneuert und eine neue Flutlichtanlage installiert werden. Der „B-Platz“ soll gedreht und zu einem Kunstrasenplatz umgewandelt werden. Auch hier ist der Bau einer Flutlichtanlage vorgesehen. Zudem soll der bestehende Kunstrasenplatz saniert und auf Normgröße erweitert werden. Erklärtes Ziel ist es, die in die Jahre gekommene Bezirksportanlage weiterzuentwickeln, damit sie besser multifunktional und witterungsabhängig nutzbar ist – sowohl für den Vereins- als auch für den Schulsport. „Osterode hat eine lange Tradition als Sportstadt. Das Jahnstadion ist in die Jahre gekommen und erfüllt schon längst nicht mehr die Anforderungen. Deshalb ist der nun angestoßene Projekt wichtig für die Zukunft des Sports in unserer Stadt“, zeigte sich Bürgermeister Jens Augat überzeugt.

Foto: Stadt Osterode

RadioLeinewelle

November 11th, 2020

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung