Universität

Universität Göttingen erfolgreich beim Wissenschaftspreis Niedersachsen 2020

Universität Göttingen erfolgreich beim Wissenschaftspreis Niedersachsen 2020

(pug) Die Universität Göttingen freut sich erneut über einen Preisträger und eine Preisträgerin beim Wissenschaftspreis Niedersachsen 2020. In der Kategorie „Wissenschaftler“ zeichnete die Jury den Göttinger Juristen Prof. Dr. Kai Ambos aus, in der Kategorie „Studierende“ die Germanistikstudentin Katharina Paul. Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, überreichte die Preise am Dienstag, 17. November 2020, in Hannover. Die Auszeichnung für Wissenschaftler ist mit 25.000 Euro dotiert, die für Studierende mit jeweils 3.500 Euro.

Kai Ambos, Jahrgang 1965, ist seit 2003 Professor für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Göttingen und seit 2013 Leiter der Forschungsstelle für lateinamerikanisches Straf- und Strafprozessrecht (CEDPAL). Ambos wurde 2006 zum Richter am Landgericht Göttingen ernannt, ist aber seit seiner Ernennung als Richter am Kosovo-Sondertribunal 2017 von der niedersächsischen Justiz beurlaubt. Seine Spezialgebiete sind das internationale Straf- und Strafprozessrecht. Er fungierte als Gutachter in zahlreichen Verfahren zur Strafverfolgung wegen völkerrechtlicher Verbrechen in Lateinamerika und anderen Regionen und war außerdem vor den internationalen Straftribunalen tätig. Im Jahr 2013 erhielt Ambos die Ehrendoktorwürde der Universidad Nacional de la Amazonía Peruana in Iquitos. Im Jahr 2017 wurde er zum Berater der kolumbianischen Sondergerichtsbarkeit für den Frieden berufen, 2018 erhielt er den Preis der Kolumbianischen Gesellschaft der Presse für seine Verdienste um den Friedensprozess in Kolumbien. Ambos zeichnet sich besonders durch sein internationales und gesellschaftlich wie politisch relevantes Wirken aus.

Katharina Paul, Jahrgang 1995, studiert Deutsch und Geschichte im Master of Education sowie Latein im Erweiterungsstudiengang an der Universität Göttingen. Bereits während ihres Studiums war sie an verschiedenen sprachwissenschaftlichen Veröffentlichungen beteiligt, hielt Vorträge auf internationalen Tagungen und engagierte sich bei der Organisation internationaler Veranstaltungen in Göttingen. Als studentische Hilfskraft war sie in der Abteilung Germanistische Linguistik, dem Gebärdensprachteam der Universität Göttingen und der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen tätig. Darüber hinaus unterrichtete sie Tutorien zu einem sprachwissenschaftlichen Vertiefungsseminar und zur Vorbereitung auf die staatliche Graecumsprüfung.

Mit dem Wissenschaftspreis Niedersachsen würdigt das Land Menschen, die neben hervorragenden Leistungen in Forschung und Lehre einen wesentlichen Beitrag zur Hochschulentwicklung in Niedersachsen erbracht haben. Zudem werden Studierende geehrt, die sich neben herausragenden Leistungen im Studium in weiteren Bereichen engagieren, beispielsweise in der studentischen Selbstverwaltung oder bei ehrenamtlichen Tätigkeiten.

RadioLeinewelle

November 18th, 2020

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung