Natur & Umwelt

Luchsnachweis in Nordhessen

Luchsnachweis in Nordhessen

Wiesbaden, 09.12.2020 – Ein Luchs wurde am 6. Dezember im nordhessischen Neu-Eichenberg von einer Wärmebildkamera aufgenommen. Das Video zeigt das Tier für mehr als zwei Minuten auf einer Wiese am Waldrand gemeinsam mit einem Rehbock. Es handelt sich um den ersten Luchsnachweis in Nordhessen seit dem Sommer 2020.

In dem Video, dessen Aufnahme einem örtlichen Jäger gelang, ist das Tier anhand des charakteristischen Erscheinungsbildes einer Großkatze mit kurzem Schwanz eindeutig als Luchs identifizierbar. Die Aufnahmen zeigen, wie sich das Tier einem Rehbock annähert, ihn jedoch nicht weiterverfolgt. Als der Luchs den Menschen mit Kamera bemerkt, zieht er sich unverzüglich in den Wald zurück.

In den letzten Monaten gab es nur wenige Luchsnachweise in Hessen. Der letzte Nachweis aus Nordhessen ist ein Foto einer der automatischen Kameras im Reinhardswald, die das Luchsprojekt der Universität Göttingen dort in Kooperation mit dem Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) betreibt.

Verantwortlich für das Luchsmonitoring, also die Erfassung von Luchsen in Hessen, ist das HLNUG. Meldungen von Luchshinweisen wie Sichtungen oder Fährten nehmen die Luchsbeauftragten in den jeweiligen Landkreisen auf. Kontaktdaten gibt es auf der Internetseite des Arbeitskreises Hessenluchs.

Das Video sowie weitere Informationen zum Luchs auf der Homepage des HLNUG: www.hlnug.de/themen/naturschutz/tiere-und-pflanzen/arten-melden/luchs

Arbeitskreis Hessenluchs: http://www.luchs-in-hessen.de/luchshinweise_melden.html

Bild von WeAppU auf Pixabay

RadioLeinewelle

Dezember 10th, 2020

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung