Corona

Weiterer Impfstoff in Göttingen eingetroffen

Weiterer Impfstoff in Göttingen eingetroffen

Am Montag, 18. Januar 2021, ist weiterer Impfstoff der Firma Biontech/Pfizer im Göttinger Impfzentrum Siekhöhe eingetroffen. Die Menge reicht für bis zu 1.170 Menschen.

„Wir können damit unverzüglich weiter impfen“, freut sich Christian Schmetz, Erster Stadtrat und als Dezernent der Stadt Göttingen für das Impfzentrum verantwortlich. Gemäß der durch die Impfverordnung festgelegten Prioritätenvorgabe wurden bislang vor allem Bewohner*innen und das Personal von Altenpflegeeinrichtungen geimpft. Fünf der vierzehn Einrichtungen haben damit die erste von zwei erforderlichen Impfungen erhalten. „Auch logistisch wird es einfacher: Die neu gelieferte Charge ist leichter zu transportieren.“ Darauf hat der Hersteller nun hingewiesen.

Gerüchten zu etwaig vernichtetem Impfstoff in Göttingen widerspricht Schmetz deutlich: „Der Gedanke, nicht verwendeten Impfstoff einfach zu vernichten, ist absurd. Jeder kennt den Wert und jede verwendbare Einheit wird auch verimpft.“ Wenn allerdings festgestellt wird, dass Ampullen verunreinigt sind, dürfen sie nach Angaben des Herstellers aus Sicherheitsgründen nicht mehr genutzt werden.

In der Stadt Göttingen gibt es 14 Pflegeeinrichtung mit 1.571 vollstationären Pflegeplätzen sowie mit 55 Plätzen in der Tagespflege. Die Einrichtungen melden die Zahl der zu impfenden Personen, die Impfung erfolgt dann in Abstimmung mit den jeweiligen Einrichtungen. Bürgerinnen und Bürger, die nicht zu den priorisierten Gruppen gehören, erhalten beim Land Niedersachsen Auskunft über das weitere Vorgehen. Dafür hat das Land die Hotline 0800 9988665 eingerichtet.

RadioLeinewelle

Januar 19th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung