Corona

Keine Coronavirus-Mutation im St. Martini nachgewiesen – Krankenhausbetrieb nur im Fachbereich Innere Medizin eingeschränkt.

Keine Coronavirus-Mutation im St. Martini nachgewiesen – Krankenhausbetrieb nur im Fachbereich Innere Medizin eingeschränkt.

Das Krankenhaus St. Martini bezieht Stellung beziehen zu Gerüchten, dass der komplette Betrieb des Krankenhauses zwischenzeitlich eingestellt war und eine Coronavirus-Mutation vorlag.

Die Fakten kurz und knapp: Nachdem es in den vergangenen Wochen trotz umfangreicher Hygienemaßnahmen zu einem Ausbruchsgeschehen im Bereich der Inneren Medizin gekommen ist, hat sich die Betriebsleitung des St. Martini Krankenhauses in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Göttingen und dem Institut für Krankenhaushygiene und Infektiologie der Universitätsmedizin Göttingen dazu entschlossen, zwei Stationen der Klinik für Innere Medizin im B-Trakt des Hauses vorübergehend zu schließen. Die Behandlungen der dort stationär betreuten Patienten wurden entweder regulär beendet oder die Patienten wurden in umliegende Krankenhäuser verlegt. Weder bei Patienten noch bei betroffenen Mitarbeitenden konnte eine mutierte Variante des Virus nachgewiesen werden. “Diese harte Maßnahme der Fachabteilungsschließung war leider notwendig, um Patienten und Mitarbeitende zu schützen und die Situation zu bewältigen”, erklärt Krankenhausgeschäftsführer Markus Kohlstedde und fügt hinzu: “Unser interdisziplinärer Krankenhaus-Krisenstab ist dabei, das Geschehen aufzuarbeiten. Ich möchte an dieser Stelle unseren Ansprechpartnern im Gesundheitsamt Göttingen und dem Team der Krankenhaushygiene der Universitätsmedizin Göttingen für die gute und wertvolle Zusammenarbeit danken.” Kohlstedde weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sich das Duderstädter Krankenhaus im Kampf gegen das Coronavirus in einer besonders exponierten Lage befinde. Diese ergibt sich erstens durch die demografische Lage im Einzugsgebiet, die einen hohen Anteil älterer und damit besonders gefährdeter Menschen aufweist und zweitens durch eine hohe Inzidenz im Nachbarlandkreis Eichsfeld (7-Tages-Inzidenz LK EIC: 166, Stand 3.3.21).

Foto: St.Martini Krankenhaus Duderstadt

RadioLeinewelle

März 6th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung