Universität

Ideenwettbewerb an der Universität Göttingen: Zukunftsorientiert studieren

Ideenwettbewerb an der Universität Göttingen: Zukunftsorientiert studieren

(pug) Ein studentischer Wettbewerb zur Entwicklung von Selbstlernmodulen – für diesen Vorschlag hat der Göttinger Student Jan Steyer von der Philosophischen Fakultät den mit 1.000 Euro dotierten ersten Platz im Ideenwettbewerb für Studierende 2020 an der Universität Göttingen erhalten. Unter dem Motto „Zukunftsorientiert studieren“ haben Studierende 172 Vorschläge eingereicht. Sieben Ideen wurden jetzt mit Geld- und Anerkennungspreisen prämiert.

„Wir freuen uns über das anhaltend rege Interesse an unserem Wettbewerb“, sagt die Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Chancengleichheit, Prof. Dr. Andrea D. Bührmann, anlässlich der Verleihungsfeier, die in diesem Jahr coronabedingt online stattfand. „Viele Studierende haben aus ihrem Alltag heraus Vorschläge entwickelt, die direkt zur Verbesserung der Studienbedingungen beitragen.“

Platz 2 und damit 750 Euro erhielt Lorenz Glißmann für seine Idee, alle Vorlesungsaufzeichnungen zu untertiteln. Das dient nicht nur der Barrierefreiheit, auch internationale Studierende oder Vorlesungsbesucherinnen und -besucher aus dem Homeoffice profitieren von der dualen Informationsübertragung. Die drittplatzierte Pia Knostmann punktete mit einem Vorschlag, der insbesondere in Corona-Zeiten hilfreich ist. Sie schlägt einen Crash-Kurs für Studierende zum persönlichen Auftreten bei Online-Veranstaltungen vor. Sie erhielt dafür 500 Euro.

Mit Anerkennungspreisen wurden unter anderem die Idee einer Online-Plattform zu Rassismus an Hochschulen, eine 3-D-Datenbank für geologische Aufschlüsse, Gamification in der Lehre sowie eine benutzerfreundliche Steuerung des Lernmanagementsystems Stud.IP ausgezeichnet. Weitere Informationen zum Wettbewerb sind im Internet unter www.uni-goettingen.de/ideenwettbewerb zu finden.

Foto: Obere Reihe von links: Jan Steyer, Pia Knostmann, Lennart Adamczyk. Mittlere Reihe: Lorenz Glißmann, Prof. Dr. Andrea D. Bührmann, Albert Lehr. Untere Reihe: Mike David Schulte. Auf dem Bild fehlen Valerie Havemann und Felix Schelle. © Universität Göttingen

RadioLeinewelle

März 9th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung