Gesellschaft

Heute ist Equal Pay Day

Heute ist Equal Pay Day

Der Tag, bis zu dem Frauen in Deutschland rein rechnerisch umsonst gearbeitet haben – stellt man den Verdienst der Männer gegenüber. Für Gleichstellungsministerin Daniela Behrens alles andere als ein Feiertag und Anlass für einen deutlichen Appell an die Arbeitgeber: „Ob als Altenpflegerinnen, Erzieherinnen oder Verkäuferinnen – die weiblichen Beschäftigten sorgen in der Zeit der Pandemie dafür, dass der Alltag weiter funktioniert. Dafür bekommen sie zwar warme Worte, bei der Bezahlung ändert sich allerdings nichts. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit und eine bessere Bezahlung für soziale Berufe sind eine wesentliche Voraussetzung für wirkliche Gleichstellung.“

Dies sei, so Behrens, auch im Interesse der Wirtschaft. „Hier sehe ich ganz klar die Tarifparteien in allen Bereichen in der Verantwortung, Verbesserungen auszuhandeln. Der jüngste Rückschlag auf Bundesebene für einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag in der Pflege war ein Schlag ins Gesicht für viele engagierte Frauen! Fairness in der Arbeitswelt und die Stärkung von Frauen gehören zu den zentralen Schwerpunkten meiner politischen Arbeit“, erklärt Ministerin Behrens.

Hintergrund
Der Equal Pay Day ist ein Aktionstag, mit dem auf die Entgeltdifferenz (gender pay gap) zwischen Männern und Frauen aufmerksam gemacht wird. In Deutschland wurde der Tag 2007 das erste Mal begangen.

In Deutschland errechnet sich das Datum des Equal Pay Day seit 2009 wie folgt: 365 Tage mal statistisch aktuell ermitteltem Entgeltunterschied in Prozent. Damit steht der Equal Pay Day für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon ab dem 1. Tag des Jahres Geld bekommen.

Foto: Businessfotografie Inga Haar

RadioLeinewelle

März 10th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung