Klimawandel

Göttingen und Duderstadt beteiligen sich an WWF-Umwelt- und Klimaschutzaktion „Earth Hour“

Göttingen und Duderstadt beteiligen sich an WWF-Umwelt- und Klimaschutzaktion „Earth Hour“

Bereits zum fünfzehnten Mal findet die weltweite Aktion Earth-Hour der Umweltstiftung WWF (World Wide Fund For Nature) statt. Am 27. März gehen von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Ziel ist es, gemeinsam ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.

In Göttingen wird dieses Jahr wieder der grüne Gauss-Weber-Telegraf-Laser von Measurement Valley seine tägliche Sendung unterbrechen. Auch der blaue 4-Kirchen-Laser wird an diesem Tag extra um 20 Uhr eingeschaltet, dann von 20:30 bis 21:30 Uhr demonstrativ aus- und danach noch einmal für 30 Minuten eingeschaltet, und zwar auf alle 4 Kirchtürme im Dauerlicht.

Mit der Abschaltung der beiden Laser will die Stadt Göttingen ein Zeichen setzen, denn die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie zeigen durchaus Parallelen zum Klimawandel. In beiden Fällen handelt es sich um globale Herausforderungen, welche nur mit Entschlossenheit und koordiniertem Handeln auf allen Ebenen wirkungsvoll begegnet werden kann.

Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. In den darauffolgenden Jahren breitete sie sich über die gesamte Welt aus. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in 190 Ländern begangen. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es 373 im vergangenen Jahr.

Der symbolische Akt des Lichtausmachens reicht jedoch nicht aus um die globale Klimakrise zu bewältigen. Es bedarf einer grundlegenden Änderung unseres Handelns. Jede und jeder Einzelne kann zum Klimaschutz beitragen, sei es im privaten Umfeld oder im gemeinsamen Engagement. Göttingen bietet mit einer breiten Landschaft an >> Initiativen und Akteur*innen viele Möglichkeiten sich zu informieren oder mitzumachen.

Auch die Stadt Duderstadt hat sich der Earth Hour Initiative angeschlossen und schaltet heute Abend für eine Stunde das Licht an öffentlichen Einrichtungen aus.

Innerhalb der Umweltschutzbewegung in Deutschland wird die “Earth Hour” kontrovers diskutiert. Eine Initiative von Attacklimaretter.info, dem NABU und der taz sowie weiterer Umweltorganisationen rief 2019 stattdessen zur Verwendung von Energiesparlampen und Ökostrom auf. Sie stand unter dem Motto „Licht an – aber richtig“

RadioLeinewelle

März 27th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung