Charity

Ostersonntag am Uniklinikum: 5.000 kleine Ostereierkartons, Musikvideos und Osterbeleuchtung

Ostersonntag am Uniklinikum: 5.000 kleine Ostereierkartons, Musikvideos und Osterbeleuchtung

UMG-Vorstandssprecher Prof. Dr. Wolfgang Brück und Pflegedirektorin Helle Dokken danken am Ostersonntag, 4. April 2021, mit UMG-Schokoeiern den Mitarbeiter*innen auf elf Stationen. Kultur im Klinikum zeigt Mitschnitte von Live-Konzerten 2020 in der Osthalle. Bunte Osterbeleuchtung am Abend im Patientengarten.

Auf elf Stationen sowie in der Chirurgischen Notaufnahme und beim Internen Krankentransportdienst (IKTD) verteilten sie als Ostergruß Schokoeier in kleinen, extra ange­fertigten Ostereier-Kartons. 5.000 Eier-Kartons waren insgesamt als buntes Dankeschön für die Mitarbeiter*innen der UMG angefertigt worden. Bereits am Gründonnerstag hatten Sie im Hauptgebäude des Universitätsklinikums sofort Absatz gefunden.

Helle Dokken und Prof. Wolfgang Brück dankten allen Mitarbeitenden, wünschten ihnen einen ruhigen Dienst und Frohe Ostern. „Ostern vor einem Jahr hätte ich nicht geglaubt, dass die Corona-Pandemie uns so lange beschäftigen wird. Unsere Mitarbeiter*innen sind weiterhin mit großem Engagement dabei, diese außergewöhnliche Belastungs-Situation zu bewältigen. Es tut gut zu sehen, dass Pflegekräfte weiterhin fächerübergreifend auf den Corona-Stationen aushelfen. Das ist keine Selbstverständlichkeit! Wir hoffen, dass die Zahlen der COVID-19-Erkrankten bald wieder sinken“, sagt Helle Dokken, Pflegedirektorin der UMG.

Prof. Dr. Wolfgang Brück, Sprecher des Vorstandes der UMG, sagt: „Für alle Mitarbeitenden an der UMG, aber besonders für die, die in der Patientenversorgung arbeiten, ist und war das zurückliegende Jahr eine Ausnahmesituation und belastend. Und es ist auch noch nicht vorbei. Als Vorstand der UMG sind wir sehr dankbar für diesen dauerhaften Einsatz unter außergewöhnlichen Bedingungen. Wir wissen darum und schätzen es sehr hoch ein, was hier Bemerkenswertes geleistet wird!“

FREUDE AUF DEN STATIONEN 

Besuch auf den Intensivstationen mit COVID-19-Patient*innen: „Danke für diese Geste! Wir freuen uns. Wir sind heute elf Personen“, sagt Michaela Engelke auf der Station 0119. Der stellvertretende Stationsleiter der Station 0116, Hans-Peter Hebenstreit, berichtet kurz über die Lage auf der COVID-19-Intensivstation.

Auf der Station 1013, der neurologischen Intensivmedizin, überraschen Dokken und Brück eine Jubilarin. Hildegard Jung feiert ihr 40-jähriges Dienstjubiläum: „Ich bin jetzt genau vierzig Jahre im Haus. Das ist das erste Mal, dass ich eine solche Osterüberraschung bekomme“, sagt Jung.

Auf der Station 4024 treffen Helle Dokken und Wolfgang Brück auf das Pflegeteam vom Spätdienst nach der Übergabe. Die Station wurde gerade als COVID-Pflegestation neu eingerichtet.

Das Pflegepersonal der Station 2023 des Operativen Kinderzentrums (OPKIZ) der UMG unterstützte bis vor kurzem noch die Kolleg*innen auf der Corona-Pflegestation. Nun arbeitet die Station wieder im Regelbetrieb. Pflegedirektorin Helle Dokken dankte ausdrücklich für den fachübergreifenden Einsatz und die Mithilfe auf der Corona-Station.

Der Interne Krankentransportdienst (IKTD) hat auch an diesem Ostersonntag gut zu tun. Martin Zeuner vom IKTD zum Tagesgeschäft: „Die Notaufnahme kennt keine Feiertage. Wir müssen Notfälle zum Herzkatheter bringen, das ist einer unserer häufigsten internen Transporte.“ Auf dem Rundgang treffen Helle Dokken und Wolfgang Brück am Aufzug Daniel Knoke vom Internen Krankentransportdienst, er transportiert Blutkonserven im Haus – und freut sich über den persönlichen Dank und den kleinen Ostergruß.

Foto: UMG

RadioLeinewelle

April 6th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung