Gesellschaft

Südniedersachsen erhält ein Kinderschutz-Zentrum

Südniedersachsen erhält ein Kinderschutz-Zentrum

In Südniedersachsen wird mit Mitteln des Landes Niedersachsen ein Kinderschutz-Zentrum eingerichtet. Die für 2021 geplante Umsetzung nimmt nun Gestalt an. Für den Betrieb suchen die Stadt und der Landkreis Göttingen jetzt anerkannte Träger der Jugendhilfe in der Region. Sie sind aufgerufen, sich im Rahmen der gemeinsam von Stadt und Landkreis Göttingen erarbeiteten Konzeptskizze zur Errichtung eines Kinderschutz-Zentrums im südniedersächsischen Raum, an der Ausgestaltung des Kinderschutz-Zentrum Südniedersachsen zu beteiligen.

Gemeinsam stark im Kinderschutz

Das zukünftige Kinderschutz-Zentrum im südniedersächsischen Raum ist als Dach des präventiven und intervenierenden Kinderschutzes in Stadt und Landkreis Göttingen konzipiert. Es führt vorhandene Aktivitäten und Angebote zusammen und sorgt für ein geeignetes Schnittstellenmanagement. Als zentrale Anlaufstelle für hilfesuchenden Zielpersonen und für im Kontext Kinderschutz tätige Fachkräfte bietet das künftige Kinderschutz-Zentrum einen niedrigschwelligen und barrierefreien Zugang zu Informationen sowie zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten. Gemeinsam mit den beteiligten Partner*innen aus Land, Stadt und Landkreis sollen darüber hinaus verstärkte konzeptionelle Anstrengungen unternommen werden, um Angebots- und Unterstützungslücken in den bestehenden Strukturen für den Kinderschutz zu schließen.

„Wir freuen wir uns sehr, dass die von uns entwickelte Konzeption eines Kinderschutz-Zentrums in Südniedersachsen auf positive Resonanz des Landes gestoßen ist und wir mit der von dort erhaltenen Förderung das gemeinsam von Stadt und Landkreis Göttingen geplante Vorhaben umsetzen können. Besonderes Augenmerk richten wir dabei auf die Weiterentwicklung einer gut entwickelten Netzwerkstruktur im Bereich Früher Hilfen und Kinderschutz,” sagt Maria Schmidt, Stadträtin der Stadt Göttingen. Kreisrat Marcel Riethig vom Landkreis Göttingen schließt sich an. „Die Einrichtung eines Kinderschutz-Zentrums für Südniedersachsen ist ein wichtiges Signal für den Kinderschutz. Gerade vor dem Hintergrund der Corona-Beschränkungen ist es wichtiger denn je, dass alle gut hinschauen und reibungsfrei zum Schutz von Kindern zusammenarbeiten.”

Land stellt Mittel zur Verfügung

Das Land stellt für das Kinderschutz-Zentrum Mittel in Höhe von 220.000 Euro für 2021 und weitere Jahre unbefristet zur Verfügung. Angestrebt wird die Inbetriebnahme dieses fünften mit Landesmitteln geförderten Kinderschutz-Zentrums im Laufe des Jahres 2021, spätestens im Frühjahr 2022.

Bild von PublicDomainPictures auf Pixabay 

RadioLeinewelle

April 8th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung