Aktuelle Nachrichten

59-jähriger Bewohner Opfer eines Gewaltverbrechens, Sohn unter dringendem Tatverdacht festgenommen

59-jähriger Bewohner Opfer eines Gewaltverbrechens, Sohn unter dringendem Tatverdacht festgenommen

Der am Mittwoch bei Löscharbeiten in einem Göttinger Wohnhaus von der Feuerwehr leblos aufgefundene, 59 Jahre alte Bewohner (siehe auch) wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Das haben die Ermittlungen der Polizei Göttingen ergeben. 

Obduktion bestätigt Verdacht 
Die noch am Mittwoch von der Staatsanwaltschaft Göttingen angeordnete Obduktion des Leichnams bestätigte den bereits während der polizeilichen Leichenschau am Brandort aufgekommenen, ersten Verdacht. Laut rechtsmedizinischem Untersuchungsergebnis verstarb der 59-Jährige an einer massiven Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper. Einzelheiten zur Art der zugefügten Verletzungen werden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlicht. 

Sohn dringend tatverdächtig 
Im Zusammenhang mit dem Verbrechen nahm die Polizei am Donnerstagnachmittag (13.05.21) den 27 Jahre alten Sohn des Getöteten im Stadtgebiet Göttingen fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen wurde der dringend Tatverdächtige am Freitag (14.05.21) dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ U-Haftbefehl gegen den bereits polizeilichen bekannten Göttinger wegen Totschlags. 

Mordkommission eingerichtet 
Für die weiteren Ermittlungen wurde im Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Göttingen eine aus 15 Beamt*innen bestehende Mordkommission eingerichtet. Das Motiv der Tat wird nach derzeitigem Stand im innerfamiliären Bereich vermutet. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

RadioLeinewelle

Mai 15th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung