Aktuelle Nachrichten

Kontrolle über Sattelzug auf der A 38 verloren

Kontrolle über Sattelzug auf der A 38 verloren

Am Mittag des 21.05.2021 kam es auf der Bundesautobahn 38 Richtung Göttingen zwischen den Anschlussstellen Breitenworbis und Leinefelde Worbis zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Ein 49-jähriger ukrainischer Fahrzeugführer fuhr mit seinem Sattelzug von der Raststätte Eichsfeld auf die Bundesautobahn 38 Richtung Göttingen auf. Nach circa 900 Meter musste der Fahrzeugführer ein Ausweichmanöver aufgrund eines Wildwechsels einleiten. In der Folge kam das mit Holz beladene Gespann ins Schlingern, kippte auf die linke Fahrzeugseite und kam auf der Mittelleitplanke zum Liegen. Dabei wurde der Fahrzeugführer leicht verletzt. Die Fahrtrichtung Göttingen wurde voll gesperrt. Auf der Richtungsfahrbahn Leipzig musste der linke Fahrstreifen zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Breitenworbis abgeleitet. Aufgrund des stockenden Verkehrs kam es immer wieder zu Behinderungen. Der Tunnel Höllberg musste zeitweise aufgrund des Staus geschlossen werden um die Abgase der Fahrzeuge aus dem Tunnel zu leiten. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 95.000 EUR Die Richtungsfahrbahnen konnten nach einer zwölfstündigen Sperrung aufgrund der Bergungsarbeiten am 22.05.2021 gegen 02:00 Uhr wieder freigegeben werden.

RadioLeinewelle

Mai 24th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung