Bauen & Verkehr

Neues Parkhaus mit Vorrüstung E-Ladestationen für das Finanzamt Göttingen fertiggestellt

Neues Parkhaus mit Vorrüstung E-Ladestationen für das Finanzamt Göttingen fertiggestellt

Am gestrigen Donnerstag konnte nach nur acht Monaten Bauzeit der Neubau des Parkhauses für das Finanzamt Göttingen übergeben werden. „Innerhalb von nur acht Monaten haben wir das Parkhaus realisiert“, so Marcus Rogge, Leiter des Staatlichen Baumanagements Südniedersachsen. „Damit sind wir trotz der Corona-Pandemie im Zeit- und mit ca. vier Millionen Euro auch im Kostenrahmen geblieben.“

„Ich freue mich und bedanke mich auch im Namen der Beschäftigten beider Finanzämter für dieses neue Parkhaus“, so Andreas Puhlmann, Vorsteher des Finanzamtes Göttingen. „Nun hat die lange Zeit einer sehr eingeschränkten Parksituation ein Ende gefunden und die Beschäftigten können nun wieder in unmittelbarer Nähe ihres Arbeitsplatzes parken – und so zur Entlastung der Parksituation im innenstadtnahen Umfeld beitragen.“

Fast 150 Stellplätze

Unter der Leitung des Staatlichen Baumanagement Südniedersachsen und eines Planungsteams aus Göttingen und Hannover wurde das neue Parkhaus für das Finanzamt Göttingen entwickelt. Zukünftig stehen im Neubau des Parkhauses 147 Stellplätze und im Außenbereich 50 Einstellplätze einschließlich fünf Behindertenstellplätze für Mitarbeiter und Besucher zur Verfügung.

Der vom hannoverschen Architekturbüro Schulze & Partner geplante Neubau besteht aus einer Stahlkonstruktion mit aufgelegten Betonfertigteilen. Diese Konstruktionsart hatte den Vorteil eines hohen Vorfertigungsgrades, verbunden mit einer hohen Fertigungsqualität in den wettergeschützten Produktionsstätten der Hersteller. Die Störungen durch den Baubetrieb vor Ort konnten so auf ein Minimum verkürzt werden.

Stützenfreies Parken

Die auf fünf versetzten Ebenen angeordneten Stellplätze haben eine Größe von 2,50 x 5,00 Meter bei einer Fahrbahnbreite von sechs Metern. Aufgrund der gewählten Systembauweise mit über 16 Metern spannenden Deckenfeldern aus Betonfertigteilen entfallen Stützen zwischen den Parkplätzen. Ein komfortables Ein- und Ausparken ist somit problemlos möglich.

Eine klare Wegeführung über zwei Rampenanlagen verhindert Gegenverkehr und ermöglicht so eine flüssige Ein- und Ausfahrt aus dem Gebäude. An den Stirnseiten des Gebäudes befinden sich die beiden großzügig verglasten Treppenhäuser aus einer Sichtbetonkonstruktion. Dunkle Ecken werden bewusst vermieden. Somit bietet der Neubau auch für die Nutzer eine spürbare Verbesserung des Sicherheitsgefühls im Gebäude.

Für E-Autos vorbereitet

Um auch für die E-Mobilität zukunftssicher zu sein, erfolgt mit der Maßnahme eine Vorrüstung für die Installation von Ladestationen für E-Autos. Dazu wurden die Stadtwerke Göttingen in die Planung mit einbezogen, welche durch die direkte Nachbarschaft eine ausreichende Stromversorgung sicherstellen können. Mit der Maßnahme werden auch wettergeschützte Stellplätze für Fahrräder mit einer Lademöglichkeit für E-Bikes geschaffen. Die Arbeiten in den Grünflächen laufen noch und werden im Herbst des Jahres abgeschlossen. Mit ihnen wird das Parkdeck eine Begrünung der Fassade mit Rank- und Kletterpflanzen erhalten.

Bild von markus roider auf Pixabay

RadioLeinewelle

Mai 28th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung