Aktuelle Nachrichten

Baustellenkran stürzt auf Rohbau in Esebeck – Ein Arbeiter tödlich, ein weiterer schwerstverletzt

Baustellenkran stürzt auf Rohbau in Esebeck – Ein Arbeiter tödlich, ein weiterer schwerstverletzt

ESEBECKE (jk) – Bei einem schweren Kranunfall auf der Baustelle eines Mehrfamilienhauses in Esebeck (Landkreis Göttingen) sind am Samstagnachmittag gegen 15.15 Uhr ein Mitarbeiter einer Baufirma aus dem Sauerland (Nordrhein-Westfalen) tödlich und ein weiterer schwerstverletzt worden. Die Identität des Getöteten ist auch einen Tag nach der Tragödie weiterhin unbekannt. Sein 40-jähriger Arbeitskollege wurde in die Göttinger Uniklinik eingeliefert und notoperiert. Er ist derzeit nicht vernehmungsfähig. Der 42 Jahre alte, mutmaßliche Kranführer erlitt einen Schock. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, steht noch nicht fest. Experten des Gewerbeaufsichtsamtes und der Berufsgenossenschaft erschienen noch am Samstag am Unglücksort. 

Ersten Erkenntnissen zufolge, kippte der Baustellenkran während Ladetätigkeiten aus noch ungeklärter Ursache plötzlich um. Er fiel auf das Obergeschoss des Rohbaus und begrub den einen Bauarbeiter unter sich. Er war vermutlich sofort tot. Sein Kollege wurde eingeklemmt und schwerstverletzt. Für die weiteren Ermittlungen wurde die Baustelle beschlagnahmt. Wegen des auf der Straße liegenden, umgestürzten Krans bleibt die Ortsdurchfahrt Esebeck weiter gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet. Am Unglückort waren eine Vielzahl an Rettungskräften im Einsatz. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

RadioLeinewelle

Juni 14th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung