Kultur

Das Programm des 44. Göttinger Jazzfestivals steht – der Vorverkauf läuft

Das Programm des 44. Göttinger Jazzfestivals steht – der Vorverkauf läuft

Die Vorbereitung des diesjährigen Göttinger Jazzfestival steht unter den besonderen Bedingungen der Coronaepidemie. Nur 2000 der sonstigen 5000 Eintrittskarte können in den Verkauf gehen, ein finanzielles Defizit ist somit eingeplant. Allerdings: Die 44. Ausgabe des Göttinger Jazzfestivals möchte bei allem gebotenen Abstand wie immer nah dran sein an dem, was im Jazz gerade Spannendes geschieht. Mit angepasstem Konzept wird es ein breites Spektrum an internationalen und regionalen Bands präsentieren. Auch wenn unter den genannten Rahmenbedingungen wohl auf ganz große Namen der Jazzszene verzichtet werden musste. Dennoch, oder gerade deswegen, darf man sich auf echte Entdeckungen freuen.

Am Freitag tritt die estnische Sängerin und Pianistin Kadri Voorand mit ihrem Duopartner Mihkel Mälgand am Kontrabass auf und präsentiert ein Wunderwerk an Vokalkunst und Soundmagie. Im Anschluss präsentiert die kanadische Saxophonistin Jane Bunnett mit Maqueque ein Ensemble kubanischer Musikerinnen, das eine energetische Mischung aus rhythmusgetriebenem Jazz und afrokubanischen Melodien spielt.

Am Samstag beginnt das Quintett Monk’s Casino um den Pianisten Alexander von Schlippenbach, das sich der respektlosen Interpretation des Werks von Thelonious Monk verschrieben hat. Den Abend beschließt der Oud-Virtuose Rabih Abou-Khalil, ein Grenzgänger zwischen den Welten von traditioneller arabischer Musik und europäischer Klassik bis zum Jazz. – Die Gruppen spielen an beiden Abenden praktisch in zwei Schichten: einmal beide nacheinander um 20.00 Uhr, dann noch einmal beide um 22.30 Uhr. Dazwischen wechselt das Publikum. Ein Abendticket gilt also für ein Doppelkonzert.

Konzerte lokaler Bands wurden auf andere Tage und Veranstaltungsorte verteilt. Es gibt mehrere Konzerte im Alten Rathaus und der Marienkirche. Im Hainberg-Gymnasium treten zwei Schüler-Bigbands auf, das Kino Méliès zeigt den Film „Jazz an einem Sommerabend“ vom Newport Jazz Festival 1959. Zudem sind drei zeitgenössische Stimmen des deutschen Jazz in Einzelkonzerten zu erleben: das Jakob Manz Projekt und die Markus Stockhausen Group, beide im „Esel“ in Sülbeck, sowie die Band Masaa, die im Alten Rathaus Jazz mit arabischen Liedtexten präsentiert.

Ab dem 24. September 2021 sind Karten für das 44. Göttinger Jazzfestival dann bei allen Vorverkaufsstellen erhältlich sowie online über www.jazzfestival-goettingen.de und www.reservix.de.

Auch die Information zu unseren aktuellen Informationen zu den Corona-Hygienemaßnahmen beim diesjährigen Festival finden Sie dann auf unserer Website unter: www.jazzfestival-goettingen.de/corona/

Radio Leinewelle wird die einzelnen Konzerte und das Beiprogramm im Detail vorstellen. Ein schneller Kartenkauf ist aufgrund des begrenzten Kontingents anzuraten. Die Karten für das Beiprogramm “Noch mehr Jazz” sind über das Vinylreservat erhältlich.

RadioLeinewelle

Oktober 16th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung