Universität

Haushaltsausschuss ebnet den Weg für Baustufe 2 der Universitätsmedizin Göttingen

Haushaltsausschuss ebnet den Weg für Baustufe 2 der Universitätsmedizin Göttingen

Der Haushaltsausschuss des Niedersächsischen Landtags hat heute der Aufnahme der Baustufe 2 an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) in den Maßnahmenfinanzierungsplan zugestimmt. Damit ist der Investitionsrahmen in Höhe von insgesamt 276 Millionen Euro für die weitere Planung und Realisierung des Eltern-Kind-Zentrums und des Operativen Kinderzentrums mit Kopf-OP-Zentrum sichergestellt. Dort sollen auf rund 17.350 Quadratmetern die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie alle klinischen Disziplinen mit Bezug zu pädiatrischen Patientinnen und Patienten untergebracht werden. „Mit der Aufnahme der Baustufe 2 in den Finanzierungplan schaffen wir jetzt die finanziellen Voraussetzungen für einen weiteren wichtigen Meilenstein des Neubaus auf dem Campus der UMG“, so Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler.

Die Dachgesellschaft Bauvorhaben Hochschulmedizin Niedersachsen mbh, kurz DBHN, hatte im Vorfeld bereits ein positives Votum abgegeben. Das Niedersächsische Wissenschaftsministerium hatte das Votum der DBHN hinsichtlich haushalterischer Aspekte unter Einbindung des Niedersächsischen Finanzministeriums auf Plausibilität geprüft und sich der Einschätzung der DBHN insgesamt angeschlossen.

Auf Grundlage und in Konkretisierung des Maßnahmenfinanzierungsplans erstellt die Baugesellschaft der UMG im nächsten Schritt die Bauabschnittsplanung, zu deren Ergebnissen der Haushaltsausschuss nach Prüfung unterrichtet wird. Bereits im September vergangenen Jahres hatten die Abgeordneten des Haushaltsausschusses grünes Licht für die Baustufe 1 der UMG gegeben.

Foto: UMG Luftaufnahme

RadioLeinewelle

November 4th, 2021

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung