Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Infos zur geplanten Bombenentschärfung in Göttingen

Aktuelle Infos zur geplanten Bombenentschärfung in Göttingen

Die Polizei Göttingen teilt aktuelle Infos zur Bombenräumung mit. Die Evakuierungsmaßnahmen beginnen ab 06 Uhr am Samstagmorgen.

Die geplante Entschärfung von fünf mutmaßlichen Bomben-Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg rückt näher. Am kommenden Wochenende (30./31.07.22) sind insgesamt etwa 1.800 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, THW, Rettungsdiensten und weiteren Hilfsorganisationen in Göttingen rund um die Uhr im Großeinsatz.

Die Polizeiinspektion Göttingen wird an beiden Tagen für eine Vielzahl von Straßensperrungen, Maßnahmen zur Verhinderung von größeren Verkehrsstörungen, die Überprüfung und Überwachung des Evakuierungsgebietes sowie Amts- und Vollzugshilfe für die Stadt Göttingen, zuständig sein.

Hierfür bekommt die Einsatzleitung Unterstützung von rund 600 Kolleginnen/Kollegen der Zentralen Polizeidirektion und auch Einsatzhundertschaften der Polizeidirektionen Göttingen und Lüneburg. Die Beamtinnen und Beamte reisen aus Lüneburg, Hannover, Braunschweig, Oldenburg, Hildesheim und Northeim an. Bereits am Freitagabend (29.07.22) werden die ersten Einsatzkräfte in Göttingen erwartet.

Im 1.000-Meter-Radius: Wache in der Groner Landstraße kann während laufender Entschärfungen nicht aufgesucht werden

Von der Evakuierung ist auch das Polizeidienstgebäude in der Groner Landstraße betroffen. Die Dienststelle liegt innerhalb des 1.000 Meter-Radius. Aus diesem Grund kann die dortige Wache von Samstagmorgen 06.00 Uhr bis zum Einsatzende nicht aufgesucht werden. Der Einsatz- und Streifendienst wird solange vom Dienstgebäude in der Otto-Hahn-Straße 2 aus wahrgenommen. Die Telefone der Groner Wache werden ebenfalls dorthin umgeleitet, so dass eine Erreichbarkeit uneingeschränkt gewährleistet ist. Alle eingehenden Soforteinsätze oder sonstige Einsatzanlässe im Stadtgebiet werden ab dann zentral von der Wache in Weende aus bedient.

“Die Bürgerinnen und Bürger werden die vorübergehende ‘Schließung’ der Wache Groner Landstraße nicht merken, so unsere Erfahrungen aus den letzten Evakuierungseinsätzen, wo wir uns bereits einer identischen Verfahrensweise bedient haben”, sagt Einsatzleiter Rainer Nolte. “Niemand muss sich also Sorgen oder Gedanken um die Sicherheit im Stadtgebiet machen. Die lediglich vorübergehende Maßnahme wird sich auf die professionelle Handlungsfähigkeit meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht auswirken.”

Aktuelle Informationen zum laufenden Einsatz – Polizei berichtet auf Twitter und Facebook

Die Stadt Göttingen berichtet über ihren Liveblog unter goe.de/bombenverdacht, https://www.goettingen.de/portal/meldungen/aktuelle-infos-zum-kampfmittelverdacht-in-der-weststadt-900000220-25480.html?rubrik=900000003.

Das Social Media-Team der Polizeiinspektion Göttingen ist ebenfalls “live” dabei und begleitet den Einsatz auf folgenden Accounts:

Twittehttps://twitter.com/Polizei_GOE und Facebook https://www.facebook.com/polizeidirektion.goettingen/.

Anzeige einfacher Sachverhalte bitte über die Online-Wache

Zum Zwecke der Anzeigeerstattung erinnert die Einsatzleitung an dieser Stelle an das Angebot der Online-Wache (https://www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de/). Hier besteht die Möglichkeit, der Polizei rund um die Uhr einfache strafbare Sachverhalte unmittelbar schriftlich anzuzeigen. Für die Entgegennahme von Notrufen ist dieses Medium aber nicht geeignet. Deshalb im Notfall 110 wählen!

Foto:©Radio Leinewelle (sa)

RadioLeinewelle

Juli 29th, 2022

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung