Ernährung

Bundesweite Fleischproduktion im 1. Halbjahr um 7,9 % gegenüber dem Vorjahr gesunken.

Bundesweite Fleischproduktion im 1. Halbjahr um 7,9 % gegenüber dem Vorjahr gesunken.

In Göttingen haben die letzten privat geführten Schlachtereien geschlossen. Nur bei den Landschlachtereien auf dem Wochenmarkt besteht die Möglichkeit Fleisch abseits der großen Supermärkte zu erwerben. Insgesamt ist die bundesweite Fleischproduktion um 7,9 % im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Dies teilte jetzt das stilistische Bundesamt mit. Insgesamt wurden im 1. Halbjahr 2022 in den Schlachtbetrieben 25,8 Millionen Schweine, Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde sowie 353,2 Millionen Hühner, Puten und Enten geschlachtet. 10,1 % weniger Schweinefleisch und 9,1 % Rindfleisch sind zu verzeichnen. Mit rund 771 600 Tonnen wurde 0,2 % weniger Geflügelfleisch als im Vorjahreszeitraum produziert.

Bild von photosforyou auf Pixabay

RadioLeinewelle

August 5th, 2022

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung