Verbrauchertipps

Energiekrise: Verbraucherzentrale erweitert Angebote

Energiekrise: Verbraucherzentrale erweitert Angebote

Für viele Menschen ist der Alltag finanziell kaum noch zu bewältigen, die Sorge vor weiteren Preissteigerungen groß. Um die hohe Nachfrage zu Energieverträgen besser bedienen zu können, erweitert die Verbraucherzentrale Niedersachsen ihre Angebote. Ab Oktober werden die Beratungen zu Energiepreissteigerungen verstärkt, zusätzlich sind Beratungen zur rechtlichen Überprüfung von Energiesperren und zum Thema Elektromobilität möglich. Durch eine Kooperation mit dem Deutschen Mieterbund können in der Beratungsstelle in Hannover zudem Fragen zum Mietrecht – etwa zu Heiz- und Nebenkostenabrechnungen, Mieterhöhungen, Kündigungen oder Modernisierungen – beantwortet werden. 

„Wir spüren, wie groß die Sorge vieler Verbraucherinnen und Verbraucher ist, Strom- und Gasrechnungen nicht mehr bezahlen zu können“, erklärt Julia Schröder, Energierechtsexpertin der Verbraucherzentrale Niedersachsen. „Deshalb verstärken wir unsere Rechtsberatung zu den Energiepreissteigerungen. Außerdem möchten wir mit kostenlosen Beratungen zu Energiesperren Betroffene über ihre Rechte informieren und Handlungsoptionen aufzeigen, um es möglichst gar nicht erst so weit kommen zu lassen.“ 

In Kooperation mit dem Deutschen Mieterbund (DMB) Hannover bietet die Verbraucherzentrale ebenfalls ab Oktober Mietrechtsberatungen an. Geklärt werden Fragen zu Heiz- und Nebenkostenabrechnungen, Mieterhöhungen und Kündigungen sowie allgemeine Vertragsangelegenheiten oder Rechte bei Wohnungsmängeln. Eine bis zu 30-minütige Beratung kostet 30 Euro. 

Elektromobilität – das Richtige für mich?

Aufgrund der hohen Kraftstoffpreise suchen Verbraucherinnen und Verbraucher zunehmend alternative Fortbewegungsmittel zum Verbrenner. „Mit dem neuen Beratungsangebot ‚Elektromobilität‘ möchten wir Fragen in diesem Zusammenhang klären – etwa zur Technik, zu Kosten und möglichen Förderungen oder den unterschiedlichen Lademöglichkeiten“, so Schröder. Eine Beratung kostet 20 Euro für bis zu 30 Minuten.

Kostenfreie Online-Seminare ergänzen Beratungsangebot 

Wer sich zunächst einen Überblick verschaffen möchte, bekommt bei einem kostenfreien Online-Seminar „Elektromobilität – das Richtige für mich?“ die Möglichkeit dazu. Die Referenten gehen auf die Grundlagen der E-Mobilität ein und beantworten die Fragen der Teilnehmenden. Im September stehen drei Termine zur Auswahl, weitere sind geplant:

Mittwoch, 14.09.2022: 11 bis 12:00 Uhr
Dienstag, 20.09.2022: 18 bis 19:00 Uhr
Montag, 26.09.2022: 17 bis 18:00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/veranstaltungen

Terminbuchung ab sofort möglich: Alle neuen Beratungsangebote sind ab sofort über die Website der Verbraucherzentrale Niedersachsen unter www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/beratung sowie telefonisch unter (05 11) 9 11 96-0 buchbar.

Symbolbild von Frauke Riether auf Pixabay

RadioLeinewelle

September 8th, 2022

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung