Energie

Info-Mobil zur Endlagersuche kommt nach Göttingen

Info-Mobil zur Endlagersuche kommt nach Göttingen

Wie läuft die Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle ab? Diese Frage beantwortet eine Ausstellung des Bundesamtes für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE). Im Rahmen einer deutschlandweiten Tour macht das Info-Mobil des BASE vom 12. bis 13. September in Göttingen. 

In den kommenden Jahren soll für die hochradioaktiven Abfälle ein dauerhaft sicheres Endlager in tiefen geologischen Schichten gefunden werden. Die Ausstellung vermittelt einen schnellen Überblick über das Suchverfahren und wie sich Bürgerinnen und Bürger daran beteiligen können. Vor Ort können individuelle Fragen beantwortet und verschiedene Aspekte rund um das Thema Endlagerung diskutiert werden. Bürgerinnen und Bürger sind ein-geladen, sich mithilfe von Exponaten, Filmen und digitalen Inhalten über dieses wichtige Umweltprojekt zu informieren. 

Die Ausstellung ist am 12.9. und 13.9. in Göttingen am Alten Rathaus zu sehen. Öffnungszeiten: am 12.9. von 12 Uhr bis 19 Uhr und am 13.9. von 10 Uhr bis 18 Uhr.

Online-Informationen

Wer keine Zeit hat, das Info-Mobil persönlich zu besuchen, der kann die Ausstellung auch virtuell besichtigen (www.base.bund.de/virtuelle-endlagerausstellung). Zudem informiert das BASE mit einer digitalen Infoveranstaltung über die Endlagersuche, das nächste Mal am 7. September (Informationen unter www.endlagersuche-infoplattform.de). Die Veranstaltung findet jeweils am ersten Mittwoch eines Monats als Videokonferenz statt. Sie richtet sich insbesondere an Einsteiger:innen, die sich auf den aktuellen Stand zum Suchverfahren bringen möchten, und bietet eine gute Grundlage für die Beteiligung an weiteren Formaten.

Das Suchverfahren

Alle deutschen Bundesländer und Regionen werden in die Suche nach dem Standort, der die bestmögliche Sicherheit für die dauerhafte Lagerung insbesondere der hochradioaktiven Abfälle bietet, einbezogen. Bürgerinnen und Bürger können den Auswahlprozess mitgestalten und auf verschiedenen Ebenen Einfluss nehmen. Welche Gebiete weiter erkundet werden sollen und wo das Endlager gebaut wird, entscheiden die gewählten Volksvertreter:innen des Bundestags per Gesetz.

Foto: BASE/Bundesfoto Bildrechte:bundesfoto / Uwe Voelkner

RadioLeinewelle

September 12th, 2022

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung