Buchkritik

Buchtipp: Räume des Wissens

Buchtipp: Räume des Wissens

Im Juni 2022 wurde endlich das Forum Wissen im ehemaligen Zoologischen Museum in der Nähe des Göttinger Bahnhofs eröffnet. Es ist kein klassisches Universitätsmuseum, sondern versteht sich als Ort interdisziplinärem Dialogs zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Wie wird Wissenschaft gemacht, welche Techniken, welches Handwerk und welche Räume spielen bei der Erstellung von Wissen eine zentrale Rolle. Dies sind einiger der Fragen, die die Ausstellung beantworten will. Dazu gibt es einen umfangreichen Katalog, herausgegeben vom renommierten Göttinger Wallstein Verlag. Der Band dokumentiert in akribischer Form die Entstehung dieser wohl in Europa einmaligen Basisausstellung zum Thema „Wie entsteht Wissen“ Unterschiedliche Auto*innen nähern sich in zahlreichen Aufsätzen den Leitprinzipien des Forum Wissen. Als Stichworte sind da Räume, Akteure, Praktiken, Perspektiven, Mobilitäten, Objekte und Sensibilitäten zu finden. Die Kernbegriffe, auf denen das Ausstellungskonzept aufbaut. Auffallend die Deutungstiefe einzelner Bergriffe, die mit zahlreichen Beispielen dokumentiert sind. Hier gelingt ein tiefer Blick in die Geschichte der Göttinger Universität und ihre Eigenarten. Wer kennt schon außerhalb der universitären Szene den originellen Hörsaal des 1919 bis 1952 in Göttingen lehrenden Expermentalphysikers Robert Wichard Pohl? Auch dem Ansatz wissenschaftlicher Multiperspektivität wird breitem Raum eingeräumt. Wissenschaft findet immer in einem gesellschaftlichen Raum statt, steht in einer Wechselwirkung mit dieser. Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeit werden einer ständigen Revision und Überprüfung unterzogen und: wissenschaftliche Arbeit kann auch scheitern. Dies zeigt auch der Themenraum „Holzweg“ im Forum Wissen, dies allerdings noch sehr rudimentär. Umfangreich wird in dem Band auch der neue Umgang mit Artefakten beschrieben, die im kolonialen Zusammenhang in den Besitz der universitären Sammlungen gekommen sind. Eine umfangreiche Dokumentation über die Entstehung des Forum Wissen und ein Blick auf andere Sammlungen an europäischen Universitäten runden den Band ab.

Kein Coffeetablebook, sondern ein Arbeits- und Erkenntnisbuch. Jedem zu empfehlen, der sich mehr über die formidable Basisausstellung im Forum Wissen informieren will, oder der die Basics wissenschaftlichen Arbeitens kennlernen möchte. 

Erschienen bei Wallstein, 400 Seiten Hardcover zum Preis von 29.-€

Ulf Engelmayer

RadioLeinewelle

September 15th, 2022

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung