Ausstelungen

Finale mit Events und Künstlerführungen – Abschlussprogramm zur documenta-Ausstellung im Kunsthaus

Finale mit Events und Künstlerführungen – Abschlussprogramm zur documenta-Ausstellung im Kunsthaus

Am 25. September endet die 100-tägige Ausstellung „printing futures“, die als Partnerprojekt der documenta fifteen im Kunsthaus Göttingen zu sehen ist. Angelehnt an die auch in Kassel zu Grunde liegende Idee des lumbung – eine indonesische Reisscheune, in der die Ernte zusammengetragen und umverteilt wird – zeigt sie Positionen von elf Künstler:innen aus der ganzen Welt.

“Wir haben bereits sehr gute Besucherzahlen und auffallend positives Feedback zur Ausstellung. Wir erwarten, dass – wie auch bei der documenta selbst – zum Ende hin noch einmal Viele die Gelegenheit zum Besuch nutzen werden.” so die Geschäftsführerin Dr. Dorle Meyer. Das lohne sich auch, denn die Künstler:innen sind zum großen Teil erneut in Göttingen, um ihre Projekte abzuschließen, so dass sich die Ausstellung in Teilen nochmal verändert. Mit Events und einem Tag voller Künstlerführungen wird daher den Besucher:innen ein besonderes Abschlussprogramm geboten.

Am Freitag, 23. September wird das Abschluss-Wochenende zur Ausstellung “printing futures” mit zwei Vorführungen einer emotional tiefgehenden Performance zu Maya Mercers Fotografien eingeläutet. Mit Sängerin Chloe Abrial, Schauspieler Samuel Mercer & Komponist Guillaume Tiger aus Paris erwartet die Besucher:innen ein filmisches Erlebnis, das sich in die Geschichte und Herausforderungen von Yuba-County einfühlt. Vorführungen: 15 und 17 Uhr. 

Am Samstag, den 24.09. lädt das Kunsthaus schließlich zu kostenlosen Führungen mit den Künstler:innen selbst ein, die in den Ausstellungsräumen ihre Arbeiten vorstellen:

11.30 Uhr & 17 Uhr      Maya Mercer, Yuba-Ring of Fire / Performance (2. OG)

14 Uhr                         Dayanita Singh, Book Building (EG)

15 Uhr                         Shahidul Alam, Talking to an Archive/ Sofia Karim, Turbine Bagh (1. OG)

16 Uhr                         Theseus Chan, Steidl-Werk No. 30 (1. OG)

Am Sonntag, 25.09. bietet sich noch ein letztes Mal die Gelegenheit im Workshop “Paper Cut und Paper Collage” (11 Uhr) aktiv zu werden oder einen englischsprachigen Ausstellungsrundgang mitzumachen (16 Uhr). Weitere Informationen unter: kunsthaus-goettingen.de

Daten zur Ausstellung printing futures. art for tomorrow

Laufzeit:                                 18. Juni – 25. September 2022 (100 Tage – parallel zur documenta fifteen in Kassel)

Öffnungszeiten:                     Mi/ Fr-So, 11-18 Uhr & Do 11-20 Uhr

Eintritt:                                  frei (gesponsert durch die Sartorius AG)

Ausstellende Künstler*innen/ 
Projekttitel:                           

im Kunsthaus Göttingen direkt (Düstere Straße 7)

                                             Shahidul Alam (Indien)/ Talking to an Archive

                                             Alper Aydın (Türkei)/ The Song of the Earth

                                             Theseus Chan (Singapur)/ Werk No. 30

                                             Sibel Horada (Türkei)/ Clearing Space in Still Water

                                             Christoph Heubner & Michéle Déodat (Deutschland)/ Institute to           Remember

             Sofia Karim (England)/ Turbine Bagh, Inquilab!

                                              Maya Mercer (USA) & Albert Ostermaier (Dtl.)/ Yuba, Ring of Fire

                                              Dayanita Singh (Indien)/ Book Building

                                             im Oschmann-Haus (Düstere Straße 26)

Jim Dine (USA)/ Electrolyte in Blue

Foto: Raum Dayanita Singh ©Radio Leinewelle (ue)

RadioLeinewelle

September 23rd, 2022

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung