Charity

Endspurt beim „Wunschbaum“ der Spardabank

Endspurt beim „Wunschbaum“ der Spardabank

Am 15.12. ist Annahmeschluss für die fertigen Wunschpakete des „Wunschbaums“ in der Spardabank. Der ‚Wunschbaum‘ der Sparda-Bank steht wieder in der Filiale in der Groner Straße 24 bereit. Geschmückt ist er mit selbstgestalteten Bildern von Kindern aus Familien, die von der Familienhilfe der Arbeiterwohlfahrt Göttingen (AWO) unterstützt werden. Auf diesen insgesamt rund 100 Bildern haben die Kinder ihre Weihnachtswünsche aufgemalt. Wie jedes Jahr können Besucherinnen und Besucher der Filiale einen der Wunschzettel vom Baum nehmen, den Wunsch erfüllen und das Geschenk bis zum 15. Dezember in der Filiale abgeben. Die AWO-Familienhilfe liefert anschließend die Geschenke – rechtzeitig zum Fest –an die glücklichen Kinder persönlich aus.

Der Sparda-Wunschbaum wird traditionell mit Eröffnung des Göttinger Weihnachtsmarkts aufgestellt und steht mittlerweile schon zum 17. Mal. Er ist zu einer festen Institution der Adventszeit in der Göttinger Innenstadt geworden.

„Unsere Kunden freuen sich ebenso wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets aufs Neue auf den Wunschbaum – viele sind gespannt auf die Wunschkarten und geben sich große Mühe, die Geschenke besonders schön zu gestalten“, sagt Sparda-Regionalleiterin Mariola Fischer. „Wie man an den Bildern sieht, sind aber nicht nur die Spender, sondern auch die Kinder immer wieder mit großem Eifer dabei – viele der Wunschkarten sind kleine Kunstwerke“, ergänzt Susanne Hobert, Leiterin der Sozialpädagogischen Familienhilfe der AWO Göttingen. Frederike Breyer, Geschäftsführerin von Pro-City, findet: „Es macht immer wieder Spaß, sich die liebevoll gemalten Wunschkarten zu betrachten – und ebenso große Freude, die Wünsche zu erfüllen. Deswegen ist Pro-City jedes Jahr gern als Partner der Aktion dabei.“

Falls doch einmal ein Zettel am Baum übrig bleibt, springt Pro-City als ‚Wunscherfüller‘ ein, sodass kein Kind leer ausgeht. Damit alle Geschenke am Ende ungefähr gleichwertig sind, wird darum gebeten, sich an einem Wert von 20 bis 25 Euro zu orientieren. Der Zugang zum Wunschbaum ist zu den üblichen Geschäftszeiten der Sparda-Bank möglich.

Foto: Sparda-Regionalleiterin Mariola Fischer, Pro-City-Geschäftsführerin Frederike Breyer, sowie Vanessa Radon und Susanne Hobert von der Sozialpädagogischen Familienhilfe der Arbeiterwohlfahrt Göttingen (v.l.n.r.) 
©Radio Leinewelle (ue)

RadioLeinewelle

Dezember 14th, 2022

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung