Aktuelle Nachrichten

Drogenrazzia: umfangreiches Material aus durchsuchten Gebäuden abtransportiert.

Drogenrazzia: umfangreiches Material aus durchsuchten Gebäuden abtransportiert.

Große Aufmerksamkeit in den Medien haben die Großrazzien wegen Drogenverdacht in Südniedersachsen und Nordthüringen ausgelöst. Vor Weihnachten teilte die Polizeidirektion Göttingen noch weitere Einzelheiten über die Funde mit und veröffentlichte Bildmaterial.

Im Zusammenhang mit den Durchsuchungen in der Samtgemeinde Gleichen sowie in Heilbad Heiligenstadt und Tambach-Dietharz (Thüringen) der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI) der Polizeidirektion Göttingen vom 13.12.2022 wurden in einer Lagerhalle in Uder (Thüringen) über 200 Tonnen mineralischen Materials aufgefunden. Um die Relevanz für das Verfahren untersuchen zu können, haben Kräfte des Technischen Hilfswerks am 19.12.2022 mit dem Abtransport der Substanzen in eine Polizeiliegenschaft begonnen.

Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen konnten u.a. ca. 10 Kilogramm Kokain mit einem Reinheitsgrad von etwa 80 Prozent, ca. 225 Kilogramm mineralisches Material sowie ca. 200 Liter eines Chemikalien-Cocktails – jeweils mit Kokain-Anteilen -, ca. 1000 Liter unterschiedlichster Chemikalien, das Equipment für ein professionelles Kokainlabor und Lang- sowie Kurzwaffen sichergestellt werden. Die Untersuchungen der kokainhaltigen Substanzen dauern an.

Dr. Christian Vidal, Spezialist aus dem Landeskriminalamt Niedersachsen, äußert sich zu den Beweisen wie folgt: „Aufgefunden wurde ein in Betrieb befindliches illegales Labor, in dem Kokain im großen Maßstab gewonnen werden kann. Die Auffindesituation lässt auf einen sehr professionell angelegten Laborprozess schließen. Die eingesetzten Laborgeräte und Reagenzien erlauben aufgrund ihrer Beschaffenheit und Menge theoretisch einen Durchsatz von mehreren Dutzend Kilogramm Kokain pro Monat.“

Die sechs Beschuldigten (zwei aus Niedersachsen, zwei aus Thüringen und zwei aus dem Ausland stammende Beschuldigte) im Alter von 32 bis 54 Jahren, die vorläufig festgenommen wurden, wurden am 14.12.2022 dem Haftrichter vorgeführt. Gegen vier Beschuldigte – jeweils einer aus Niedersachsen und aus Thüringen und die zwei aus dem Ausland stammenden – wurde Untersuchungshaft angeordnet, während sich die zwei weiteren Beschuldigten wieder auf freiem Fuß befinden.

Die Ermittlungen dauern an. Weitere Auskünfte zum Ermittlungsstand können derzeit nicht gegeben werden.

Foto: Polizeidirektion Göttingen

RadioLeinewelle

Dezember 26th, 2022

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung