Bauen & Verkehr

Stadthallenausbau geht zügig voran

Stadthallenausbau geht zügig voran

Zufriedene Gesichter bei der Begehung der Stadthalle in der letzten Woche. Oberbürgermeisterin Petra Broistedt, Baudezernent Frithjof Look und Vertreter des Bauunternehmens SSP präsentierten den lokalen Medien den aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten an der Göttinger Stadthalle. Der oft ruhend wirkende Innenausbau geht in seine letzte entscheidende Phase. Das Gerüst im Zuschauerraum ist abgebaut, überall wird langsam das Raumgefüge sichtbar. Die Paneelenwand, hinter der sich viel technisches Knowhow verbirgt, wird zur Zeit angebracht. Eine aufwändige Arbeit, da im Innenraum die unterschiedlich gestaffelten Hölzer einen entscheidenden Beitrag zur Schallreflexion leisten. Wie gut jetzt schon die Akustik ist, zeigte ein kleines Testkonzert mit vier GSO Musikern. Mozarts Flötenquartett war kristallklar in der Halle zu hören. In den nächsten Wochen wird die Bühne zu einem Konzertraum umgebaut um die Akustik weiter zu optimieren. Clou des Zuschauerraums wird eine variable Lichtdecke, die bisher in dieser Form in Konzerthäusern noch nicht installiert worden ist.
Die Eröffnung der Stadthalle ist für Ende 2023 vorgesehen, ab dem Sommer beginnt eine Phase des sogenannten Softopenings. Dazu OB Petra Broistedt.

Foto: GSO Quartett mit Flötist Max Lötzsch beim Testkonzert in der Stadthalle ©Radio Leinewelle (ue)

RadioLeinewelle

Dezember 27th, 2022

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung