Charity

Verein „Menschen für Kinder  e.V.“ spendet 51.600 € für Erforschung kindlicher Hirntumoren

Verein „Menschen für Kinder e.V.“ spendet 51.600 € für Erforschung kindlicher Hirntumoren

Der mittelhessische Verein „Menschen für Kinder e.V.“ hat in diesem Jahr erstmals seit 2019 wieder in Präsenz vor Ort am Freitag, dem 9. Dezember 2022, die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) besucht und dabei auf der Kinderkrebsstation eine großzügige Spende und Geschenke für die Kinder übergeben: 51.600 Euro für ein Forschungsvorhaben der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (Direktorin: Prof. Dr. Jutta Gärtner) brachten die Mitglieder des Vereinsvorstands mit. „Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Jahr wieder die Stationen und unsere langjährigen Partnereinrichtungen für unsere Spenden direkt besuchen können“, sagt Dieter Greilich, 1. Vorsitzender des Vereins. „So können wir unsere Kontakte wieder persönlich pflegen und uns direkt vor Ort darüber informieren, was mit den Spendenmitteln des Vereins umgesetzt wurde.“

„Mit dieser großzügigen Spendensumme können wir unser Forschungsvorhaben fortentwickeln. Wir sind dem Verein ‚Menschen für Kinder‘ als langjährigen Förderer und Partner unser kinderonkologischen Forschungen für diese bemerkenswerte Unterstützung sehr dankbar. Ein Teil der Spenden wird für Personalkosten eingesetzt, der andere Teil für Labormaterialien und Reagenzien verwendet“, so Prof. Dr. Christof Kramm, Leiter der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der UMG. Bereits im Mai dieses Jahres erhielt die Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der UMG bei einem Zwischenstopp einer spendensammelnden 10köpfigen Radfahrergruppe auf dem Weg nach Sylt in Göttingen einen Spendenscheck in Höhe von 47.000 Euro des Vereins „Menschen für Kinder“ für die Kinderkrebsforschung.

51.600 EURO FÜR DIE ERFORSCHUNG KINDLICHER HIRNTUMORE N

Die Vorstandsmitglieder des Vereins, Dieter Greilich, Norbert Schmidt und Paul Hesse, übergaben die Spendensumme von 51.600 Euro an Prof. Kramm. Zusätzlich zur Geldspende hatten die Vorstandsmitglieder einen Wagen voller Geschenke für die Kinder auf der Kinderkrebsstation 4031 des Universitätsklinikums in Göttingen mitgebracht. Der Verein „Menschen für Kinder e.V.“ unterstützt bereits seit zehn Jahren die Forschungsarbeit der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie der UMG. In diesem Jahr spendet der Verein für das Forschungsvorhaben zum Thema „Etablierung eines Tumormodells zur Erforschung von Histon3-mutierten hochgradigen Gliomen des Kindesalters“. Mit Hilfe von genetisch manipulierten kindlichen Hirntumorzellen wird im Labor untersucht, warum bestimmte genetische Veränderungen bei der bisher unheilbaren kindlichen Hirntumorerkrankung Diffuses Intrinsisches Ponsgliom (DIPG) zu einem längeren Überleben führen.

In Deutschland erkranken jährlich zirka 500 Kinder und Jugendliche an einem Hirntumor. Damit gehören diese Erkrankungen nach Leukämien zu den zweithäufigsten Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen überhaupt. Leider stellen Hirntumore immer noch die häufigste Todesursache bei kindlichen Krebserkrankungen dar. „Es besteht immer noch sehr großer Forschungsbedarf, um diese Situation zu ändern“, sagt Prof. Dr. Christof Kramm.

Mehr zum Verein „Menschen-für Kinder e.V.

Foto: Spendenübergabe auf der Kinderkrebsstation 4031: 51.600 Euro und Geschenke für die Kinderonkologie: (vorne) Leif (3 Jahre), zweite Reihe: Prof. Christof Kramm (Leiter Pädiatrische Hämatologie und Onkologie UMG), Effrosyni Kapsali und Klaudia Koubiak (Doktorandinnen), Alexander Leonard (11 Jahre), (hinten v.l.) Paul Hesse, Dieter Greilich, Norbert Schmidt ((Vorstandsmitglieder Verein Menschen für Kinder). Foto ©: umg/spförtner

RadioLeinewelle

Dezember 30th, 2022

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung