Buchkritik

Buchtipp: Robert Galbraith – Krimi im XXL Format

Buchtipp: Robert Galbraith – Krimi im XXL Format

Die Detektei von Cormoran Strike und Robin Ellacott ist ausgelastet. Im Büro taucht eine junge Frau auf. Eine seltsame Mischung aus Verwahrlosung in Designerkleidung. Edie Ledwell ist außer sich. Sie ist eine der Entwicklerinnen der Kult Animationsserie „Das tiefschwarze Herz“. Die Serie hat viele Fans in den Social Media. Aber nicht alle sind Edie wohlgesonnen. In letzter Zeit wird sie von einem unter dem Pseudonym Anomie agierenden Follower terrorisiert. Dabei werden Informationen, die nur ein eingeschränkter Personenkreis kennt, ins Netz gestellt. Edie ist verzweifelt. Robin hört ihr zu. Die Detektei ist ausgelastet und nicht auf Cyberkriminalität spezialisiert. Sie empfiehlt Ledwel ein anderes Büro. Die Detektivin erfährt eines Tages von der Ermordung Edie Ledwells  und macht sich Vorwürfe. Die Leiche wurde auf dem Highgate-Friedhof entdeckt, dem Schauplatz der Serie. Auch ihr Kollege wird dort schwer verletzt gefunden. Das tiefschwarze Herz soll verfilmt werden. Der Agent von Edie und die Filmproduktion wenden sich an Cormoran  Strike. In einem Gespräch erhält die Detektei die Aufgabe zu ermitteln, wer hinter dem Pseudonym Anomie steckt. Nach dem Tod von Edie hören die Attacken im Netz nicht auf. Einige weisen inhaltlich auf rechtsradikale Hintergründe hin.
Aus der Animationsserie heraus haben Fans ein Onlinespiel entwickelt – Dreks Game. Einer der Entwickler nennt sich Anomie. Robin gelingt, es einen Zugang in den Chat zu erhalten. In dem Spiel sind immer einige Moderatoren online, um Spieler zu beobachten und Hilfestellung zu geben. Daneben gibt es private Kanäle, in denen sich die Moderatoren unterhalten. Cormoran Strike und Robin Ellacott ermitteln. Sie versuchen die echten Personen, hinter den Pseudonymen im Chat zu finden. Die Entwickler des Spiels sind aber geniale Konstrukteure und haben die Aktivitäten abgesichert. Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen beginnt.

Robert Galbraith ist das Pseudonym von J.K. Rowling. „Das tiefschwarze Herz“ ist der 6. Fall für die Detektive Cormoran Strike und Robin Ellacott. Diese Charaktere haben sich inzwischen fest etabliert. Die Interaktion zwischen den beiden ist vielschichtig und damit nie langweilig. Charakterisierungen sind die große Stärke des Autors. Die Thematik des Romans hat einen aktuellen Bezug. Die Social Media sind allgegenwärtig und aus dem Leben vieler Nutzer nicht mehr wegzudenken. Aber die immer vorhandene Verfügbarkeit und Möglichkeit, im Netz anonym zu interagieren, birgt enorme Gefahren. Die totale Überwachung ist bei den unendlich vielen, weltweiten Nutzern nur schwer zu gewährleisten. Fake News verbreiten sich in Windeseile. Robert Galbraith hat diese Thematik im vorliegenden Roman verarbeitet. Die Detektive arbeiten hochkonzentriert, um die hinterlassenen Spuren im Netz zu interpretieren. Das Verhalten von Fans ist Gegenstand der Beobachtungen. Eine faszinierende Story die sich über mehr als 1300 Seiten entwickelt. Durch die Darstellung der verschiedenen offenen Chats schwierig zu lesen. Die hohe Anzahl der agierenden Charaktere hemmt den Lesefluss. Trotz allem ist der Roman zu empfehlen, allein schon durch die Hauptprotagonisten Strike und Ellacott.

Text: Jutta Engelmayer 
Robert Galbraith – Das tiefschwarze Herz – Ein Fall für Cormoran Strike, HC, 1349 Seiten, 26€
blanvalet, ISBN 978-3-7645-0817-3


RadioLeinewelle

Januar 9th, 2023

No comments

Comments are closed.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung