Das Junge Theater Göttingen ist mit Christian von Treskows Inszenierung Harold und Maude bei den diesjährigen PrivatTheaterTagen in Hamburg eingeladen. Das Theaterstück nach dem Film von Colin Higgins ist am Donnerstag, 29. Juni um 19:30 Uhr in den Hamburger Kammerspielen, Hartungstraße 9-11 zu sehen. Zudem ist die Inszenierung für den Monica Bleibtreu Preis in der Kategorie (Moderner) Klassiker nominiert. Der Preis wird am Sonntag, 09. Juli als krönender Abschluss der PrivatTheaterTage verliehen.

Wir freuen uns sehr, mit einem (modernen) Klassiker aus unserem Abendprogramm neben so renommierten Bühnen wie dem Schlosspark Theater Berlin nominiert worden zu sein“, so Intendant Nico Dietrich. „Unser Dank gilt vor allem dem Ensemble und allen Mitarbeiter*innen, ohne die solche Erfolge nicht möglich wären und nicht zuletzt dem Regisseur Christian von Treskow für die beindruckende Inszenierung.“

Das renommierteste Theaterfestival für Privattheater lädt alljährlich bundesweit die zwölf bemerkenswertesten Inszenierungen in den Kategorien (Moderner) Klassiker, Komödie und (zeitgenössisches) Drama nach Hamburg ein. In jeder Kategorie wird jeweils eine der vier Inszenierungen mit dem begehrten Monica Bleibtreu Preis ausgezeichnet. Die Gewinner*innen werden von einer prominent besetzten Expertenjury zum Abschluss des Festivals gekürt.

Foto: ©Junges Theater Göttingen / D. Heise

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme ihnen zu. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung